Retour

Retour

Retour – (was wäre wenn…) ist die erste Produktion, des in 2013 begonnen Langzeitzyklus “The Renaissance of…”

Retour – zwei Tänzer*innen, eine Musikerin und die Frage was wäre wenn…?

Das Leitthema von Retour ist die Rückbesinnung auf das, was die künstlerische Arbeit und Herangehensweise von laborgras ausmacht. Mit „Retour“ begibt sich das Kollektiv laborgras an altbekannte Orte und schreitet zugleich in neue Situationen voran. Die Realität wird der Illusion und der Sehnsucht gegenüber gestellt und es wird Raum für unterschiedliche Betrachtungsweisen gelassen. „Retour“ steht für das Zurückkommen, zu einem früheren Zustand oder Ort, für das Zurückgreifen auf bereits Gesprochenes, Gedachtes oder Durchgeführtes. Es entstehen Fragmente, die am Ende vielleicht ein neues Ganzes oder eine surreale Welt bilden. „Retour“ lädt die Zuschauer dazu ein, in eine phantastische Erlebniswelt einzutauchen, in der die Tänzerinnen durch ihre Bewegungen und den damit entstehenden persönlichen Charakteren eine besondere Resonanz hinterlassen.

„Wir lassen nie vom Suchen ab und doch am Ende allen unseren Suchens, sind wir am Ausgangspunkt zurück und werden diesen Ort zum ersten Mal erfassen.“ T.S. Eliot

Konzept, Choreografie und Künstlerische Leitung: laborgras (Renate Graziadei & Arthur Stäldi)
Tanz: MariaGiulia Serantoni & Renate Graziadei
Komposition, Live Musik: Phoebe Killdeer
Dramaturgie: Arthur Stäldi
Kostümdesign: Chantal Margiotta
Lichtdesign: Lutz Deppe
Produktionsleitung: Inge Zysk & Raquel Moreira
Presse und Öffentlichkeitsarbeit: k3 berlin
Fotos: Phil Dera I Gestaltung: Neubau Berlin – Stefan Gandl

Uraufführung
27. Februar 2014

Ort:
Studio laborgras
Paul-Lincke-Ufer 44a
10999 Berlin-Kreuzberg

Eine Produktion von laborgras in Kooperation mit dem radialsystem.
laborgras wird gefördert durch das Land Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Made at Studio laborgras.

Kritiken
ceecee.cc
TanzForum Berlin